-Ölunfälle vermeiden - JNW Tankanlagenbau Pietroch GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

-Ölunfälle vermeiden

Auszüge über WHG für unsere Kunden

Ölunfälle vermeiden:

- Bei doppelwandigen Tanks mindestens einmal jährlich die Funktion des Leckanzeigers überprüfen.
- Bei einwandigen Tanks den Tankraum mindestens vierteljährlich sowie nach jeder Tankbefüllung überprüfen.
- Beim Betanken den Entlüftungsstutzen und nach Möglichkeit den Tank beobachten, damit austretendes Öl sofort entdeckt wird.
- Alte Grenzwertgeber, die vor 1984 eingebaut wurden, gegen ein modernes Gerät austauschen.
- Rücklaufleitung vom Ölbrenner zum Tank (Zweistrangsystem) stilllegen und die Ölzufuhr auf „Einstrangsystem" umbauen.
Vorteile: Das Heizöl wird nicht ständig umgewälzt. Die Filter bleiben so länger sauber und die Pumpe des Heizölbrenners hat damit eine         längere Lebenserwartung.
- Einwandige Stahltanks umrüsten (Einbau einer Innenhülle und eines Leckanzeigers).
- Die Entlüftungsleitung darf nicht verstopft sein. Sonst könnte sich beim Befüllen ein Überdruck im Tank aufbauen, der beim Lösen des     Füllschlauchs eine Ölfontäne erzeugt oder sogar zum Abreißen von Armaturen und Aufreißen des Tanks führen kann.
- Abtropfendes Öl auffangen oder mit Ölbindemittel am Versickern hindern.
- Einen nicht flüssigkeitsdichten Domschacht eines Erdtanks abdichten oder eine Abtropfsicherung am Füllrohr anbringen, damit das nach     Abziehen des Füllschlauches eventuell abtropfende Restöl nicht versickert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü